Was ist ein Weltjugendtag?
Unter dem Weltjugendtag versteht man eine Veranstaltung, welche von der katholischen Kirche organisiert wird. An einem Weltjugendtag nehmen junge Erwachsene im Alter von 15 bis 30 Jahren teil. Der erste Weltjugendtag fand 1984 in Rom statt, da der damalige Papst Johannes Paul II. alle katholischen Jugendlichen an einem Ort zusammenführen wollte.

Wie entwickelte sich der Weltjugendtag?

Der Weltjugendtag sollte ursprünglich nur einmalig stattfinden. Er stieß jedoch auf so große Begeisterung bei den Teilnehmern und anderen Menschen in der Umgebung, dass er von da an zu einer festen Einrichtung erklärt wurde. Seitdem findet alle 2 bis 3 Jahre ein Weltjugendtag statt. Dieser findet mittlerweile rund um die Welt statt, so war er im Jahr 2005 in Köln. Er fand auch schon in Sidney und Toronto statt, der nächste Veranstaltungsort ist Rio de Janeiro im Jahr 2013.

Wie läuft er ab?

Vor dem Weltjugendtag reisen junge Erwachsene aus aller Welt an. Diese werden aber nicht etwa in Hotels untergebracht, sondern in den Gemeinden, die in der Nähe des Veranstaltungsorts liegen. Zur Fahrt zum Veranstaltungsort selbst werden Fahrten organisiert. Am Weltjugendtag selbst ist das Highlight die vom Papst gehaltene Messe. Mit eine bisschen Glück kann man dem Papst persönlich begegnen.